Martin Eden

Vielfach ausgezeichnet, u.a. auf den Festivals von Venedig, Toronto und Sevilla, und vierfach zum Europäischen Filmpreis nominiert.

Als sich der Matrose Martin Eden in die großbürgerliche Elena Orsini verliebt, ist ihm klar, dass sein Charme allein nicht reichen wird, um ihr Herz und das ihrer Eltern zu erobern. Ungestüm beginnt er, seine bescheidene Bildung zu erweitern. Er liest, was ihm in die Finger kommt, von Baudelaire bis Herbert Spencer. Das Schreiben wird zu seiner großen Leidenschaft. Martin will Schriftsteller werden.

Kaum einer glaubt an Martin, selbst Elena verfolgt seine Arbeit mit nachsichtiger Herablassung. Nur der Bohemien und Sozialist Russ Brissenden erkennt sein ungeheures Talent – und die Gefahren, die auf ihn warten. Ist die Liebe wirklich eine Kraft, die Klassengegensätze überwindet? Kann Martin, der Proletarier, in die Sphären des Großbürgertums aufsteigen, ohne sich selbst zu verleugnen? Wie muss man schreiben, um auch im Moment des Erfolgs bei sich zu sein? Für wen?

Martin Eden ist jung. Er will die Welt beschreiben. Er will Elena lieben. Er will ihre Welt erobern.

"Ein cinematografischer Hurrikan, ein Gesamtkunstwerk... Großes Kino!" FOTOGRAMAS

"Eine spektakuläre Performance... Luca Marinelli ist eine Naturgewalt, in jeder Szene." THE HOLLYWOOD REPORTER

"Ein Film von einzigartiger Schönheit." ELLE

IT/FR/DE 2021 - R: Pietro Marcello - D: Luca Marinelli, Jessica Cressy - FSK: 6 - L: 129 min.

Filmplakat zu "Martin Eden" | Bild: Piffl

Aktuell gibt es keine Spieltermine für diesen Film. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.