Bob Marley: One Love

Er schrieb Musikgeschichte...

Bob Marley ist noch immer ein Gigant der Popkultur. Seine Songs „No Woman, No Cry“, „Is This Love“ und viele weitere gehören auch über 40 Jahre nach seinem Tod zu den meistgespielten Liedern der Welt. Doch Bob Marley ist viel mehr als ein Reggae-Musiker. Zum ersten Mal erzählt ein Kinospielfilm nun seine Geschichte. BOB MARLEY: ONE LOVE feiert das Leben und die revolutionäre Musik Marleys. Er begeisterte damit die ganze Welt – und bezahlte dafür einen hohen Preis.

BOB MARLEY: ONE LOVE wurde in Zusammenarbeit mit der Marley-Familie produziert und ist mit Kingsley Ben-Adir („Peaky Blinders“, „Secret Invasion“) in der Titelrolle und Lashana Lynch („James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben“, „Captain Marvel“) als Marleys Ehefrau Rita hochkarätig besetzt.

US 2024 - R: Reinaldo Marcus Green - D: Kingsley Ben-Adir - L: 108 min. - FSK: 12
FSK-Deskriptoren: belastende Themen, Verletzung, Drogenkonsum

Filmplakat zu "Bob Marley: One Love" | Bild: Paramount

"Bob Marley: One Love" läuft im Union.

Do, 22.02 Fr, 23.02 Sa, 24.02 So, 25.02 Mo, 26.02 Di, 27.02 Mi, 28.02
18.00

20.15
18.00

20.15
18.00

20.15
18.00

20.15
18.00
18.00

20.15
18.00

20.15

"Bob Marley: One Love" (OmU) läuft im Union.

Do, 22.02 Fr, 23.02 Sa, 24.02 So, 25.02 Mo, 26.02 Di, 27.02 Mi, 28.02
20.15 (OmU)
Reservierung: 0841 / 99 343 999 | Online-Reservierung: auf eine Spielzeit klicken. | Erläuterung zu den Sprachversionen: "OmU" bedeutet "Originalfassung mit Untertiteln". "OV" bedeutet: Originalfassung.

Szenenbild aus "Bob Marley: One Love" | Bild: Paramount

Bob Marley: One Love

Szenenbild aus "Bob Marley: One Love" | Bild: Paramount

Bob Marley: One Love

Szenenbild aus "Bob Marley: One Love" | Bild: Paramount

Bob Marley: One Love