Arena 196

Wahlkampf zwischen Wende, Wahl und Wirklichkeit.

Begleitet fünf Kandidaten und eine Kandidatin – der AfD-Kandidat hat seine Teilnahme verweigert – im Wahlkreis 196 in Thüringen während des Bundestagswahlkampfs 2021: Frank Ullrich (SPD), Hans-Georg Maaßen (CDU), Sandro Witt (Die LINKE), Gerald Ullrich (FDP), Stephanie Erben (Bd‘90/DIE GRÜNEN) und Stefan Schellenberg (ÖDP) treten gegeneinander an.

Durch die Nominierung des als CDU-Rechtsaußen betitelten Hans-Georg Maaßen als Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis 196, richten sich auch die überregionalen politisch-medialen Scheinwerfer auf Südthüringen.

Unerwartet schaltet sich die Kampagnenplattform Campact in den Wahlkampf ein, um den CDU-Kandidat Hans-Georg Maaßen – übrigens der Einzige der Kandidierenden, der nicht aus Thüringen oder Sachsen stammt – zu verhindern und gibt damit die Strategie vor, wie die demokratischenParteien gegenüber rechten Kandidaten und Kandidatinnen gemeinsam Mehrheiten bilden können.

Aber Linke und Grüne wollen weiter für sich selber kämpfen, so wie auch SPD, FDP, ÖDP und CDU. Campact bringt schließlich Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow ins Spiel und der Druck auf Linke und Grüne wird immer massiver. Ein Wahlkrimi beginnt. Ein Film über Demokratie und politische Prozesse.

DE 2023 - R: Wolfgang Andrä, Yvonne Andrä. - D: Doku - L: 106 min. - FSK: 0

Filmplakat zu "Arena 196" | Bild: Barnsteiner

Aktuell gibt es keine Spieltermine für diesen Film. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.